• 23:41
  • 26.06.2019
Polizei verhört Neymar fünf Stunden lang
sport
26.06.2019

Polizei verhört Neymar fünf Stunden lang

read more
Der brasilianische Fußballstar Neymar ist in seiner Heimat fünf Stunden lang von der Polizei zu den Vergewaltigungsvorwürfen einer Frau befragt worden. Das Verhör des teuersten Fußballspielers der Welt fand in einem Polizeirevier in der Millionenmetropole São Paulo statt. "Ich bin sehr ruhig", sagte der Nationalstürmer nach der Befragung. "Der einzige Wunsch, den ich jetzt habe, ist, dass dieser Fall möglichst schnell zu Ende geht. Die Wahrheit kommt früher oder später ans Tageslicht."

Eine Brasilianerin wirft dem Spieler des französischen Meisters Paris Saint-Germain vor, sie Mitte Mai bei einem Treffen in einem Pariser Hotel in angetrunkenem Zustand und "mit Anwendung von Gewalt" zum Sex gezwungen zu haben. Laut dem Fernsehsender Globo bestätigte Neymar in der Vernehmung, das Model geschlagen zu haben, jedoch auf deren ausdrücklichen Wunsch. Den Vorwurf der Vergewaltigung stritt der 27-Jährige erneut ab. Staatsanwältin Flávia Cristina Merlini erklärte nach der Befragung Neymars, dieser habe die Vorwürfe zurückgewiesen und alle Fragen der Ermittler zufriedenstellend beantwortet.

Zu seiner Entlastung veröffentlichte Neymar Chat-Botschaften mit der Brasilianerin und intime Fotos, die sie ihm geschickt hatte. Die brasilianische Polizei leitete daraufhin aber Ermittlungen gegen den Fußballer ein: Die Veröffentlichung intimer Fotos ist in Brasilien strafbar. Neymar wurde deswegen bereits vergangene Woche von der Polizei befragt. Er erklärte nun, für die von ihm veröffentlichten Nacktfotos habe das vermeintliche Opfer bereitwillig posiert.
Olympic gymnast Simone Biles accuses former team doctor of sexual abuse

Verleumdungsklage gegen mutmaßliches Opfer
Gegen das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer wiederum erstattete die Polizei inzwischen Anzeige wegen Verleumdung. Das Model Najila Trindade Mendes de Sousa hatte der Polizei Bestechlichkeit unterstellt.

In dem Interview mit dem Fernsehsender SBT hatte Trindade behauptet, ihr sei ein Tablet gestohlen worden, auf dem sich eine Videoaufnahme von einem Treffen mit Neymar in Paris befand. Als der Moderator entgegnete, die Polizei habe an dem Ort des angeblichen Diebstahls nur Fingerabdrücke der Frau und einem ihrer Mitarbeiter gefunden, antwortete diese: "Die Polizei ist gekauft, nicht wahr? Oder bin ich verrückt?" In ihrer Beschwerde pochte die Polizei nun auf ihre "absolute Transparenz, Neutralität und Unparteilichkeit".
Ronaldo tells judge he has 'never tried to avoid taxes'

Mehrere Anwälte haben es wegen Widersprüchen in ihren Aussagen inzwischen abgelehnt, Trindade weiter zu vertreten. Zuletzt erklärte der Anwalt Danilo Garcia de Andrade, nicht länger als Rechtsbeistand für die Frau tätig zu sein. Da Najila bereits vor einer Woche ihre Version von den zwei Tagen im Pariser Hotel vor der Polizei abgegeben hatte, steht nun die Entscheidung aus, ob die Vorwürfe zu einer Anklage - sowohl wegen Vergewaltigung als auch unerlaubter Veröffentlichung intimer Fotos - gegen Neymar ausreichen.
2414860
read more